inateam image

KEIN AUSDRUCK FÜR DIE EINDRÜCKE

Die Eindrücke, die bleiben, sind überwältigend!

Alle, die mich kennen, wissen, dass es mir eher selten (aber doch) die Sprache verschlägt. Ich darf „Schlagfertigkeit“ und „Wortgewandtheit“ zu meinen Stärken zählen und darauf bin ich durchaus stolz. Natürlich „schieße“ ich dabei manchmal übers Ziel oder gar „scharf“ (wodurch sich die vermeintliche Stärke eher wieder zur Schwäche entwickelt), aber alles in allem komme ich (und hoffentlich auch meine Mitmenschen) mit meiner Ausdrucksweise überwiegend gut zurecht.

Ausnahmen bestätigen jede Regel – so auch in meinem Leben kürzlich passiert. Wenn wir auf den März 2020 zurückblicken, gibt es wohl kaum jemanden, der voller Freude diese Zeit genossen hat oder sich diese gar zurückwünscht. Die abrupte(n) Veränderung(en) haben jeden von uns be- und getroffen. Kaum ein Stein blieb mehr auf dem anderen – und jeder durfte seinen Weg finden, mit der neuen Situation umzugehen. Große Unsicherheit in vielen Bereichen gefolgt von zahlreichen Einschränkungen und Maßnahmen. Als Event- und Outdoor-Agentur waren wir Zweifels ohne beruflich stark betroffen; lernten aber, uns gut mit der Situation zu arrangieren. Schließlich braucht man über Dinge, die man nicht ändern kann, nicht zu jammern. Keine einfache Übung, aber die Zuversicht, der Mut und die Hoffnung haben letztendlich überwogen – und an dieser Stelle bin ich unglaublich stolz auf uns.

Lange klammerten wir uns an den Strohhalm, dass 2021 „alles wieder einfacher“ werden würde. Doch der winterliche Lockdown wollte kein Ende nehmen und somit hielt sich auch unsere Hoffnung auf eine starke Saison im Mai und Juni 2021 zurecht in Grenzen. Gut beschäftigt mit anderen Aktivitäten und Jobs (jaaa, wir haben uns die Finger im wahrsten Sinne des Wortes wund geputzt mit dem neuen Reinigungsgewerbe) wäre es uns beinahe entgangen, als uns ab Ende Mai 2021 unsere lieben Kunden wieder kontaktiert haben.

Nicht mit „klassischen Anfragen“, sondern wahrlich mit einer überschwänglichen Freude, endlich wieder gemeinsam mit uns Veranstaltungen machen zu dürfen. So flogen unsere Finger Tag für Tag über die Tastatur, das Telefon stand kaum still und wir starteten voller Freude in eine intensive Planungs- und Organisationsphase für den Herbst 2021. Das große Glücksgefühl, dass sich nahezu alle Stammkunden gemeldet haben und sich sogar terminlich zum Teil nach unserem Kalender gerichtet haben (ein großes DANKE an dieser Stelle!), drohte zu schwinden mit den steigenden Zahlen im August. Wir (besonders ich) lernten Geduld und Gelassenheit (kennen), sodass wir uns zuversichtlich Schritt für Schritt dem Herbst nähern konnten.

Mit Bedacht und großem Augenmerk auf die Sicherheit und die Gesundheit unserer Teilnehmer durften wir eine Veranstaltung nach der anderen durchführen. Meist strahlten wir mit der Sonne um die Wette und bei nicht so tollem Wetter trugen wir die Sonne in unseren Herzen.

Die Eindrücke, die bleiben, sind überwältigend!

Mit diesem Satz sei eigentlich alles gesagt – und doch bleibt das Bedürfnis, uns nochmals von ganzem Herzen zu bedanken: für die wunderbaren Tage mit all unseren Stammkunden, Gruppen und Teilnehmern – die tollen Erlebnisse, die ehrlichen Gespräche, die spürbare Wiedersehensfreude – danke an all unsere zahlreichen Helfer und Partner für ihre Großartigkeit an Zusammenhalt und Zuverlässigkeit.

Danke für das berührende Feedback und die Treue. Danke, dass ihr wieder gekommen seid und hoffentlich wieder kommen werdet.

Durch euch darf IN A TEAM weiter und wieder leben!

 

Ich möchte mit diesem Blog-Beitrag keinesfalls die Maßnahmen oder gar die Krankheit in Frage stellen, sondern lediglich meine Gedanken über unsere ganz persönliche Situation offenlegen.