inateam image

DIE „KLASSIKER“ KOMMUNIKATION UND TEAMWORK SIND AKTUELL WERT-VOLLER DENN JE!

Danke | Anerkennung | Wertschätzung | Zusammenhalt | gemeinsam etwas schaffen | Solidarität

 

Ich habe diese Tage im Radio von einer aktuellen Studie über den momentanen Wortgebrauch in sozialen Medien gehört. Hochkonjunktur haben „in Zeiten wie diesen“ Worte wie „danke | Anerkennung | Wertschätzung | Zusammenhalt | gemeinsam etwas schaffen | Solidarität“.
Vermeintlich Worte und Werte, die in unserer Gesellschaft doch auch „normalerweise“ einen hohen Stellenwert haben (sollten). Doch gerade in Krisenzeiten ist deren Bedeutung noch ein Stück mehr gewachsen – und mit der Bedeutung wächst hoffentlich auch die Umsetzung von mehr Zusammenhalt & Co.
In vielen Webinaren, die uns momentan kostenfrei angeboten werden, wird deutlich, dass „der Klassiker“ Kommunikation aktuell mehr Aufmerksamkeit bekommt als sonst. Die Kommunikation sollte klar, offen und ehrlich sein (man achte besonders auf die „Sender-Empfänger-Problematik“) – in Teams, bei Führungskräften und auch in privaten Verbänden. Zudem sollte auch in Zeiten von Home Office konsequent und intensiv kommuniziert werden. Aufmerksam zuhören (gerade jetzt!) und einen reibungslosen Informationsfluss sicherstellen, heißt es weiter. Klare Handlungspläne und Strategien erstellen, Verantwortung übernehmen und Entscheidungen treffen. Zudem unbedingt ein Gemeinschafts- und WIR-Gefühl erzeugen, positives Feedback geben und das Team und somit deren Zusammenhalt  durch Zuversicht und gemeinsame Ziele stärken.
Der Focus sollte ganz klar auf dem Team und der individuellen Kommunikation mit den einzelnen Teammitgliedern liegen – nur so schafft man es, die Veränderungen gemeinsam zu schaffen.
Die intrinsische Motivation der Mitarbeiter wecken – denn wenn die innere Einstellung passt, dann bleiben alle dem Unternehmen gegenüber loyal, leistungsbereit und begeistert.
Das klingt nach einem guten Plan, der meiner Meinung nach aber nicht ausschließlich „in Zeiten wie diesen“ gelten sollte. Alle oben genannten Punkte sollten doch an der Tagesordnung jedes Teams stehen – immer! Ich finde es schön, dass jetzt besonders darauf geachtet wird – und dennoch verwunderlich, dass diese „Klassiker“ in „guten Zeiten“ scheinbar in den Hintergrund rücken, obwohl sie doch jedes Team automatisch stärken würden, wenn man ihnen auch „normalerweise“ ein wenig mehr Aufmerksamkeit schenken würde.
Wir freuen uns jedenfalls, dass unsere altbewährten „Rezepte“ für eine optimale Kommunikation und ein gestärktes Team jetzt wieder verstärkt „gekocht“ werden – und begleiten euch gerne professionell wie „in alten Zeiten“ durch die Krise und darüber hinaus mit Trainings, Teambuildings & Co. Anfragen sind jederzeit in unserem Home Office willkommen!